fbpx
PFNext_Nachrichten-Mobilitätsentwicklung-Pforzheim

Pforzheimer Mobilitätsentwicklung2 min read

(stp/sb). In der zweiten Beteiligungsphase für den Integrierten Mobilitätsentwicklungsplan (kurz: IMEP) können interessierte Bürgerinnen und Bürger noch bis zum 31. Januar auf der eigens eingerichteten Online-Beteiligungs- und Informationsplattform www.pforzheim-mobil.de intensiv am Planungsprozess mitwirken und sich über den aktuellen Projektstand informieren.
Reading Time: < 1 minute

Interaktive Karte lädt zur Online-Beteiligung der Pforzheimer Mobilitätsentwicklung ein.

(stp/sb). In der zweiten Beteiligungsphase für den Integrierten Mobilitätsentwicklungsplan (kurz: IMEP) können interessierte Bürgerinnen und Bürger noch bis zum 31. Januar auf der eigens eingerichteten Online-Beteiligungs- und Informationsplattform www.pforzheim-mobil.de intensiv am Planungsprozess mitwirken und sich über den aktuellen Projektstand informieren. Über eine interaktive Karte lädt die Stadt Pforzheim alle Bürgerinnen und Bürger ein, jeweils aus ihrer persönlichen Sicht Probleme, Herausforderungen und Anregungen konkret im öffentlichen Raum zu verorten. Dabei geht es etwa um die Erreichbarkeit bestimmter Orte, Querungen, um Parken und Parkraum, um die Aufteilung und Gestaltung des Straßenraums oder die Verkehrssicherheit.

Mit dem IMEP möchte die Stadt Pforzheim gemeinsam mit dem Fachbüro PTV Transport Consult GmbH den Rahmen für die Mobilität der nächsten Jahre neu definieren: Nachdem in der Vergangenheit die Planung für einzelne Verkehrsarten und -wege vorwiegend isoliert voneinander stattfand, steht heute eine integrierte Betrachtung der Mobilitätsbedürfnisse der Menschen im Vordergrund. Dabei sollen alle Fortbewegungsarten und Verkehrsbelange mit einbezogen werden – immer unter dem Leitgedanken, die Lebensqualität für alle zu verbessern. Der IMEP leitet dabei als strategischer Leitfaden und Entscheidungshilfe Ziele für die Entwicklung einer gesamtstädtischen Mobilität ab, von denen aus schließlich Konzepte und konkrete Maßnahmen für die Zukunft entwickelt werden.

In der ersten Phase hatte – gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern – eine Analyse der Verkehrssituation in Pforzheim im Mittelpunkt gestanden. Was fällt den Menschen auf, wenn sie in Pforzheim unterwegs sind? Was gefällt, was stört? Wie stellen sich die Menschen die Mobilität der Zukunft in Pforzheim vor? Die insgesamt 323 eingereichten Hinweise und Anregungen wurden zu einem Meinungsbild verdichtet, die Auswertung hat die Stadt auf www.pforzheim-mobil.de veröffentlicht. Die Ergebnisse fließen außerdem in die Fachplanung und den Integrierten Mobilitätsentwicklungsplan ein.

Konzipiert und betreut wird der Prozess von dem Kommunikationsberatungsunternehmen Kokonsult in Abstimmung mit der Stadt Pforzheim und PTV.

Heimatpapier

Social Media

Bilderfeed

Interessante Beiträge

PFNext_Nachrichten_Impfaktion-CCP

Impfaktion CCP

Reading Time: 2 minutes Mit einer großangelegten Impfaktion am Samstag, 29. Mai, im Pforzheimer CongressCentrum setzt die hausärztliche Gemeinschaftspraxis der Allgemeinmediziner Dr. Peter Engeser und Joshua Glassman in Zusammenarbeit mit der Remchinger Diakoniestation und mit Unterstützung der Stadt Pforzheim die Impfoffensive der niedergelassenen Ärzteschaft fort.

PFNext_Nachrichten_Genusstour-Pforzheim

Genusstour Pforzheim

Reading Time: < 1 minute Das Tourismusmarketing des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing (WSP) lädt am 11. Juni 2021 um 20 Uhr zu einer virtuellen Genusstour ein. Als Ehrengast wird Oliver Gimber durch den Abend führen.

PFNext_Nachrichten_Bewerbung-Modellversuch

Bewerbung Modellversuch

Reading Time: < 1 minute Bereits vor geraumer Zeit hat sich die Stadt Pforzheim als Modellkommune für Öffnungsschritte „mit Augenmaß“ beworben und dafür den Aufbau einer entsprechenden Teststruktur unterstützt und vorangetrieben.

PFNext_Nachrichten_barrierefreier-Fußgängerübergänge

Umbau barrierefreier Fußgängerübergänge

Reading Time: < 1 minute Die Stadt Pforzheim baut die Fußgängerübergänge in der Museumstraße/Einmündung Luisenstraße sowie an der Schwenninger Straße/Einmündung Mannheimer Straße barrierefrei um.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X